Fischer-Tropsch-Synthese

Die Synthese ist eine von F. Fischer und H. Tropsch 1922 bis 1926 entwickeltes Verfahren zur Synthese von Kohlenwasserstoffen (insbesondere von Benzin) durch katalytische Reduktion von Kohlenmonoxid. Ausgangsmaterial war damals ein auf Basis von Kohle erzeugtes Synthesegas, eine Mischung von Kohlenmonoxid (CO) und Wasserstoff (H2).